Kalmückien - Eine neue Welt ...

Als ich den Namen zuerst gehört habe, dachte ich an Molvanien oder einer Republik aus Tim und Struppi.

Wo soll das sein? Was soll das sein? Wie es schon oben steht. Eine andere Welt!

 

 

Kurz nach Wolgograd ändert sich die Landschaft recht schnell. Es wird zu einer Steppe. Die Sonne war auch schon wieder da und die Fahrt auf dieser schnurgeraden Strasse mit dieser unendlichen Landschaft war surreal. 

Der Bundesstaat Montana hat den Beinamen "Big Sky" und genau das passte hier auch. Wie auf einem Damm fährt man und recht und links ist es wie eine Wasseroberfläche die keinen Punkt am Horizont hat. Das Grass wiegt sich im Wind wie Wellen und über allem dieser unendliche, alles dominierende, Himmel.

 

Die ungläubigen Blicke der Einheimischen sprachen Bände. Warum macht der Pause am Strassenrand und nicht an einem der vielen Truckstops? Weil man diese Landschaft aufsaugen muss. Hier beginnt für mich gefühlt die Reise ins Unbekannte.

  

Aber was ist denn jetzt ausser Gras so spannend an Kalmückien???

Und warum "andere Welt"? Ist doch Russland und nur zwei bis drei hundert Kilometer von Wolgograd weg.

Es ist die einzige buddhistische Republik ausserhalb von Asien. Sie selber sagen die einzige in Europa, wobei ich meine Probleme mit der geographischen Eingrenzung Europas so weit im Osten habe.

Das Volk der Kalmücken kam vor mehreren Hundert Jahren aus der Mongolei in das jetzige Gebiet und brachten das Aussehen der Menschen, die Religion und die Kultur mit. Je nachdem wohin ich schaue könnte es auch mehrere tausend Kilometer weiter nordöstlich sein.

 

 

 

Natürlich auf Empfehlung der Biker Freunde aus Wolgograd wurde ich vom hiesigen Biker Club empfangen, in einem eigenen kleinen Haus einquartiert und bewirtet. Die Gastfreundschaft ist wirklich überwältigend. 

 

 

Dieses Haus steht in einer weiteren Besonderheit der kalmükischen Kultur: Schach. Ja das Spiel der Könige. Der ehemalige President war leidenschaftlicher Schachspieler und erbaute in Elista zum Anlass einer Schach Weltmeisterschaft "Chess City" einen etwas ausserhalb liegenden Komplex. Das Haus hat unten eine Küche und ein grosses Wohnzimmer. Oben Mehrbettzimmer. Alle Tische haben Schachbretter aufgedruckt. Entweder es war ein Trainingszentrum oder die Teilnehmer von Turnieren wurden hier untergebracht. 

Jedenfalls eine sehr interessante Unterkunft :)

 

 

Das Volk der Kalmücken ist sehr stolz auf ihre Geschichte und Kultur, darum waren ein paar Männer völlig begeistert, als ich ihnen beim Aufbau einer Jurte zuschauen wollte. Einladung nach innen, Erklärungen, reger Austausch (natürlich mit ein paar Brocken Englisch und mit Hilfe des Handys) und eine Einladung zum Abend. 

 

Der Abend war wieder so eine Überraschung. Mit 3 Jungs in ein Auto und ab zum Haus des Bruders, denn es regnete wieder in Strömen.

Dort hatten wir dann einen gebietsübergreifenden Abend. Gitarrenspiel, Kehlgesang, russische Chanson, armenischer Cognac und natürlich Fleisch. Dieses Land ist nix für Veganer :)

 

 

Ein technischer Check konnte jetzt nicht schaden. Ich hatte vor der Abfahrt 2 neue Hupen verbaut, die etwas mehr Autorität ausstrahlen sollten. Leider ersoffen sie im Regen der letzten Wochen und ich habe sie ersetzen müssen. Jetzt klinge ich wieder wie ein PKW und nicht wie ein LKW :)

 

Gestärkt und mit ganz vielen neuen und vor allem unerwarteten Eindrücken ging es wieder gen Osten....

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Jan (Dienstag, 30 Mai 2017 08:17)

    wow, das sind ja wieder tolle Eindrücke und Erlebnisse. Das Fernweh steigt und steigt..... Wir warten gespannt auf deine weiteren Berichte!

  • #2

    Andrea (Dienstag, 30 Mai 2017 11:36)

    Toll, danke für den Eintrag. Über Dich und diesen Ort haben wir am letzten Wochenende beim HU Meeting soooooo viel gesprochen :-)
    Weiterhin so viel Glück und tolle Begegnungen auf Deinem Weg.
    GGLG Andrea

  • #3

    Dominik (Mittwoch, 31 Mai 2017 10:44)

    Hi Rosto, sieht super aus! Weiterhin viel Spaß!;)

  • #4

    Marcus (Donnerstag, 01 Juni 2017 10:03)

    Hallo Rosto, Schön zu sehen, dass es Dir gut geht. Weiterhin alles Gute

  • #5

    Jürgen (Donnerstag, 01 Juni 2017 15:43)

    Hallo Rosto, tolle Bilder und schöne Eindrücke von deiner Tour. Weiterhin gute Fahrt & alles Gute.

  • #6

    Thomas N. (Freitag, 02 Juni 2017 16:17)

    Hi Rostock, ich werde erst einmal mit Google Maps schauen, wo der Ort ist, an dem Du Dich zuletzt befand ist. Hatte ich auch noch nie gehört. Bist ja schon ganz schön weit gekommen. Weiterhin alles Gute. Ist echt cool diesen Blog zu verfolgen. Viele Grüße, Thomas Neuland

  • #7

    Biggi und Iggi (Sonntag, 04 Juni 2017 15:48)

    Hallo Rosto
    Vielen Dank für den Einblick bei "Tim und Struppi" wovon wir auch noch nie gehört oder gelesen haben. Sehr interessant und wieder sehr schöne Bilder. Klasse dass du uns alles mit "erfahren" lässt. Liebe Grüsse vom sonnigen Niederrhein und weiter gute Fahrt und tolle Erlebnisse!
    Iggi und Biggi

  • #8

    Cristina (Sonntag, 04 Juni 2017 20:17)

    Super Photos !

  • #9

    Thomas Hochstadt (Sonntag, 04 Juni 2017 21:12)

    Wow, das liest sich richtig spannend. Hau rein Alter und immer einen Fingerbreit Gummi zwischen Flege und Asphalt. ;-)

  • #10

    Christian (Montag, 05 Juni 2017 23:14)

    Für alle, die noch Tim-und-Struppi-Fans werden wollen: Das fiktive Land aus Tim und Struppi heißt Syldavien, scheint aber mehr in der Balkanregion zu liegen. Es ist zumindest in "Reiseziel Mond" als weitläufige alpine Bergregion gezeichnet. Trotzdem ist es bestimmt genauso verrückt wie jenes Kalmückien: In Syldavien gab´s nämlich für Kapitän Haddock an jeder Ecke nur Sprudel zu trinken - hoffen wir, dass Rosto in Kalmücken auch etwas Besseres zu schlucken bekam.

    Grüße vom Bodensee

  • #11

    Sunny KA (Montag, 12 Juni 2017 20:33)

    Na, da hat das Pfadfinderherz aber ganz laut gepocht beim Aufbau der Jurte, oder? :) Also, Kalmückien steht jetzt auch auf meiner Liste - ist ja Europa :) :) :)